Produktfotografie Brillen

ab 11,00 €

zzgl. MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 7 Tag(e)

Beschreibung

Die Brille ist in der Brillenfotografie der Star

Für die Brillen Produktfotografie muss sich der Fotograf schon etwas einfallen lassen. Normalerweise lenken die Menschen, die in der Werbefotografie Brillen tragen, vom eigentlichen Produkt ab. Bei der Brillenfotografie wird sich aber auf das Produkt konzentriert. Es geh darum, das Produkt in der Brillen Produktfotografie auch ohne Träger zum Strahlen zu bringen.


· HIGH END Fotografie

· Schneller Datentransfer

· Amazon & Ebay optimiert

· HighRes-Daten für Großformat

· Dateibenennung nach Ihrer Vorgabe

· Bildretusche durch Dipl. Designer mit Schatten/Spiegelung und Freisteller auf Wunsch


Brillen haben Gläser

Es macht die Brillenfotografie nicht unbedingt leichter, dass es sich um glänzende Objekte handelt mit Gläsern, die für den Fotografen eine besondere Herausforderung darstellen. Der Fotograf muss sein Licht so einrichten, dass sich nichts spiegelt und es keine Reflexe gibt. Zwar kann die Retusche noch manches retten, aber das bedeutet viel Mehrarbeit und einen Spitzenkönner, damit der Betrachter die Retusche nicht bemerkt. Im Endeffekt bleiben nur wenige Möglichkeiten, wie der Fotograf in der Brillenfotografie die Brille einfangen kann. Komplett unterschiedlich von der Werbefotografie, die alle Freiheiten hat.

Das Design der Brille artikulieren

Der kreative Fotograf geht an seine Aufgabe heran, indem er sich mit der zu fotografierenden Brille sehr intensiv auseinandersetzt. Er studiert akribisch ihr Design und jedes noch so kleine Detail. Er versucht, die Idee des Brillendesigners für seine Brillen Produktfotografie nachzuvollziehen. Im Gegensatz zur Werbefotografie hat er nicht die Möglichkeit durch das Model, die Umgebung und das Styling zusätzliche Stimmungen zu schaffen, die dann auf die Brille abfärben. Die Brillen Produktfotografie muss dies nur mit der Form und der designerischen Idee der Brille erreichen. Dazu kommt, dass auch berücksichtigt werden muss, wo das Produkt abgebildet werden muss. Die großen Verkaufsplattformen haben da strenge Vorgaben. Ist die Corporate Identity des Kunden zu beachten? Um welche Zielgruppe geht es?


Schatten spielen mit

Das Besondere bei der Brillenfotografie ist der Umstand, dass es sich um ein transparentes Objekt handelt, was in der Werbefotografie kaum eine Rolle spielt. Über die Problematik mit den Gläsern haben wir schon gesprochen. Das Foto muss alles, was hinter den Gläsern bei einer Brille zu sehen ist, erfassen. Dazu muss der Hintergrund anders als bei der Werbefotografie möglichst hell sein. Aber die Transparenzen eröffnen auch Möglichkeiten, mit den entstehenden Schatten zu spielen. Der Fotograf kann mit Licht und Schatten der Brille ein ganz spezifisches Styling verpassen. Dazu braucht er neben viel Erfahrung auch Geduld. Es dauert eine Weile, bis die Inszenierung für das eigentliche Shooting bereit ist. Die Serien, die dann geschossen werden, dienen der Annäherung an das perfekte Bild. Früher oder später steht dieses Bild. Es ist im Idealfall so, wie es sich der Fotograf vorgestellt hat.


Finish

Bei der Brillenfotografie wird der Fotograf nicht ohne einen guten Fotodesigner auskommen, der seiner Brillen Produktfotografie nun den letzten Schliff verleiht. Jeder störende Reflex muss verschwinden, ohne dass das Bild deshalb sein Leben verliert, die Schatten dürfen nicht zu dominant sein. Beleuchtung und Belichtung mögen noch so perfekt sein, es gibt immer noch etwas zu korrigieren. Bei einem so kleinen Objekt wie einer Brille achtet der Betrachter auf jede Winzigkeit. Verschickt werden die Fotos per Datentransfer. Etwaige Korrekturen folgen auf dem gleichen Weg. Die digitale Fotografie arbeitet in Echtzeit ohne Kontakte und Abzüge.